gemeinsam unterwegs, mit Christus im Zentrum

Liebe

Warum liefen die Jünger, die Jesus allein gelassen und verraten hatten, eigentlich zum Grab, als sie hörten, dass Jesus wieder leben würde? Hätte nicht jeder vernünftige Mensch lieber das Weite gesucht und den Kontakt mit dem vermieden, den man so sehr enttäuscht hatte? Petrus und Johannes, die zu Jesu Grab rannten, hatten verstanden, dass Jesus ihnen nichts nachtragen würde, sie nicht verurteilen würde: Jesus war nicht gekommen, um zu richten, sondern um zu lieben.
Welche Kraft liegt in Liebe? Wodurch zeichnet sie sich aus? Und was bedeutet es, wenn sie bedingungslos ist? Wirklich absolut bedingungslos?

Ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.