gemeinsam unterwegs, mit Christus im Zentrum

Nachfolge Feiern

Immer wieder werden in der Bibel vergleiche aus der Natur für unser geistliches Leben verwendet. Immer wieder geht es ums Hegen und Pflegen, ums Wachsen, Gedeihen und Verderben. In Galater 6 wird es noch einmal ganz konkret: Was der Mensch sät, das erntet er; soll heißen: so sehr wir uns um unser geistliches Leben kümmern, so sehr gedeiht es auch. Wenn wir uns immer wieder der Liebe, Vergebung und Gegenwart Gottes hingeben, wird unser Leben, unser Alltag, unser Charakter, Denken und Handeln von Gott geprägt sein. Wenn wir uns nicht dem Licht Gottes aussetzen, wird eben auch entsprechend wenig Auswirkung auf uns haben.

In der nun beginnenden Predigtreihe „Nachfolge Feiern“ werden wir uns verschiedene Wege / Möglichkeiten ansehen, mit denen wir uns Gott Licht entgegenstrecken können. Es sind ur-christliche,  „innere“ und „äußere“ geistliche Übungen. Und wir sind eingeladen, diese Übungen selbst auszuprobieren, die, die für uns funktionieren zu trainieren, immer wieder anzuwenden, um uns der heilenden, Hoffnung- und Leben-spendenden Gegenwart Gottes auszusetzen.

Ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.