gemeinsam unterwegs, mit Christus im Zentrum

Nachfolge Feiern – Gebet

Kann Gebet Ausdruck einer lebendigen Gottesbeziehung sein, wenn es doch immer wieder so anstrengend ist, zu einer Pflichterfüllung wird, eine regelmäßige, gemeindliche Veranstaltung ist und man einfach das Gefühl hat, sowieso nicht nach „da oben“ durchzudringen? Gebet als Zwiegespräch mit Gott, und damit als Ausdruck für das „Lebenteilen mit Gott“ verstanden müsste sich da doch ganz anders anfühlen, oder nicht?

Wenn Gebet tatsächlich „Beziehungsarbeit“ mit Gott ist, dann könnte man es vielleicht auch noch einmal ganz anders angehen – eben wie eine Beziehung. Und wenn man zunächst mit einem schüchternen „Hey“ beginnt, und sich dann langsam, mit viel Zeit, kennenlernt, dann sind Bitten und Aufforderungen wie „Bring doch mal den Müll raus“ irgendwann ganz natürlich.

 

Ein Kommentar

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.