gemeinsam unterwegs, mit Christus im Zentrum

Geschichte

Die Geschichte des Christuszentrum Itzehoes reicht bereits in das Jahr 1866 zurück. Hier hatte die Baptisten-Gemeinde in Elmshorn bereits eine „Station“ in Itzehoe, als regelmäßige Treffen im Stadtgebiet.
10.07.1866: Gründung der Gemeinde in Elmshorn mit Stationen in Itzehoe und Heiligenstedten
Anfang 1871: Baptisten in Heiligenstedten haben den Wunsch nach einem eigenen Missionar
01.10.1871: G. Andresen aus Pinneberg wird als Missionar für Holstein eingestellt.
1889: Gründung eines „Christlichen Gesangsvereins“ in Itzehoe
31.08.1891: Einweihung der Kapelle in der Gartenstraße in Itzehoe
08.12.1896: Die Gemeinde Itzehoe stellt einen Antrag auf Selbständigkeit
07.06.1897: Die Gemeinde Itzehoe wird selbständige Gemeinde
1947: Durch den Flüchtlingszustrom beträgt die Mitgliederzahl 481
1955: Die Gemeinde bezieht als neue Kirchenräume den Feldschmiedekamp 31
1989: Suche nach Möglichkeiten der baulichen Veränderung
21.08.1994: Beschluß zum Kauf des Grundstücks Dorfstraße 20
April 1997: Beginn der Bauarbeiten
05.09.1999: Einweihung des neuen Gemeindezentrums mit Namen: „Christuszentrum“