Neues IM CZI

Ja genau, nicht mehr nur Neues aus dem CZI, sondern – langsam und mit Bedacht – gibt es auch wieder etwas im Christuszentrum. Wir gehen kleine Schritte (wie sie uns die Erlasse des Landes erlauben), um Gemeinschaft nicht mehr nur Online, per Telefon oder Video zu leben. Wir können und möchten uns (mit gebotenem Abstand) wieder begegnen und können dafür unser weiterläufiges Gemeindehaus nutzen.

Wie angekündigt steht das Christuszentrum den bereits bestehenden, regelmäßigen Gruppen für ihre Treffen zur Verfügung. Dafür mussten wir ein entsprechendes Hygiene-konzept entwickeln, was nun erst einmal für alle Veranstaltungen im CZI gilt. Die Eckpunkte, (die drei A) hat Stuart am letzten Sonntag bereits erläutert: Abstand, Anzahl, Anmeldung.

Diese drei Punkte gelten auch für Sonntag, für unsere “Gebetstreffen”: wir halten 1,5 bis 2 Meter Abstand voneinander, können mit maximal 50 Teilnehmern zusammenkommen und jeder Teilnehmer muss sich im Vorfeld anmelden. (Wie das geht, folgt weiter unten.)

Warum feiern wir am Sonntag “Gebetstreffen” und keine “Gottesdienste”?
Das, was wir bis Anfang März im Christuszentrum als “Gottesdienst” gefeiert und geschätzt haben, ist aus nachvollziehbaren Gründen bis auf Weiteres nicht möglich: die gesamte Gemeinde versammeln, miteinander Singen, im Anschluss bei Keksen, Kaffee und Tee Gemeinschaft genießen… das wird es bedauerlicher Weise erst einmal nicht mehr geben.
Wir möchten trotzdem “aufeinander achthaben und einander anspornen zur Liebe und zu guten Werken” (Hebr 10,24) und dafür werden wir neue Formen finden, in denen wir das, was laut Apg 2 die erste Gemeinde in Jerusalem ausgemacht, leben können.
Es wird anders sein, als das, was wir bisher kannten. Und es trägt zunächst auch erst einmal einen anderen Namen. Aber wenn wir gemeinsam auf Gott lauschen, seinem Drängen und Schubsen nachspüren, wird es genau das sein, was die Welt (bzw das beschauliche Itzehoe) braucht, um ihn auch durch uns zu erkennen.

Nicht jeder möchte, sollte oder kann in einem geschlossenen Raum mit fünfzig Leuten den Sonntag vormittag verbringen. Auch deswegen wird es weiterhin die Video-Botschaften aus dem CZI geben. Wer aus den verschiedensten Gründen sonntags nicht im CZI sein kann / darf / will, kann weiterhin von zu Hause aus den Impuls sehen und Gemeindeinfos erhalten. Wer sich (auch nur leicht) krank fühlt und die bekannten Symptome bei sich beobachtet (Durchfall, Hals- schmerzen/-kratzen, Atembeschwerden, Fieber, Müdigkeit, Geschmacks-störungen), bleibe aus Nächstenliebe zur Vorsicht bitte zu Hause.

Vorheriger
Markus 7, 1-23
Nächster
Markus 7, 24-37

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.