Welch ein Tag!

Sonntag, der 10. Mai ist ein bedeutungsschwerer Tag. Es ist der Geburtstag von Bono (U2), Roland Kaiser und Gustav Stresemann. Am 10. Mai 1503 erreichte Christoph Kolumbus die Cayman Inseln und genau 27 Jahre später beendet Philipp Melanchthon die Apologie der Confessio Augustana. In diesem Jahr freuen sich am 10. Mai weltweit Blumen- und Schokoladenverkäufer über gesteigerten Umsatz – und hoffentlich noch mehr Mütter über die besondere und berechtigte Aufmerksamkeit zum Muttertag. Im evangelischen Kirchen-jahr ist der Tag  der “Kantate”-Sonntag; Kantate latein für Singt!

Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! Wir singen Jubel und Lobgesang zu Gottes Ehre. Mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen! Wir können uns nicht in einem Raum treffen, um gemeinsam in den Lobgesang einzustimmen. Aber niemand und nichts kann uns daran hindern, Gott mit ganzem Herzen – in Gedanken oder mit Worten und Liedern – dafür zu loben, wer er ist und was er tut.

Ich wünsche euch, dass ihr an diesem Sonntag Zeit und Gründe findet, Gott zu loben – in Mitten von Corona-Nachrichten, Ängsten, Beschränkungen, Einsamkeit, Überforderung, Ungewissheiten und Sehnsüchten. Welch ein Tag – ein Tag den Herr gemacht hat und dir schenkt, um ihn mit dir zu verbringen; ganz egal, was dir begegnet. Er geht mit dir!

Vorheriger
Markus 5,21-43
Nächster
Markus 6,1-6a

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.