Blog (Seite 5)

Hier bloggen vor allem Stefan und Stuart, unsere Pastoren. Hier gibt es aber auch dann und wann Neuigkeiten aus dem Gemeindeleben oder interessante Impulse, die es wert sind, geteilt zu werden.

CZI Garten

Neues IM CZI

Ja genau, nicht mehr nur Neues aus dem CZI, sondern – langsam und mit Bedacht – gibt es auch wieder etwas im Christuszentrum. Wir gehen kleine Schritte (wie sie uns die Erlasse des Landes erlauben), um Gemeinschaft nicht mehr nur Online, per Telefon oder Video zu leben. Wir können und möchten uns (mit gebotenem Abstand) wieder begegnen und können dafür unser weiterläufiges Gemeindehaus nutzen. Wie angekündigt steht das Christuszentrum den bereits bestehenden, regelmäßigen Gruppen für ihre Treffen zur Verfügung. Dafür…

Markus 7, 1-23

Ich wünsche einen sonnigen Himmelfahrt genossen zu haben! Im heutigen Abschnitt nehmen wichtige Geistliche eine lange Reise auf sich, um Jesus zu interviewen. Er weist sie öffentlich zurecht! Seine Botschaft: Gott schaut auf das Herz, nicht auf den äußerlichen Anschein…

Markus 6,30-56

Zuviel Monat am Ende des Geldes?Das Reich Gottes fängt öfters dort an sichtbar zu werden, wo die Finanzplanung nicht mehr aufgeht!

Vorfreude

In diesen Tagen sind die Nachrichten voll von politischen Entscheidungen, über die sich viele Menschen freuen: Gastronomiebetriebe freuen sich darüber, dass sie ihre Restaurants wieder öffnen können. Die Tourismusbrange freut sich, weil die Chancen steigen, dass sich im Sommer tausende Urlauber auf ihre Wege machen werden. Wir CZIler dürfen uns freuen, weil die neuen Erlasse der schleswig-holsteinischen Landesregierung gemeindliche Veranstaltungen (unter Auflagen!) wieder möglich machen. Vorfreude, so sagt man, sei die schönste Freude. Genauso wie spontane Glücksmomente erhöht sie den…

Markus 6, 6b-29

Hast du “Dranbleiben” ein wenig schleifen lassen?Macht nichts! Steige einfach wieder ein! Heute lehrreiche Lektionen direkt aus der JC-Jüngerschaftsschule, und ein brutaler Mord innerhalb Jesus Verwandtschaft.

Markus 6,1-6a

Ist es möglich, so viel über Jesus zu wissen, dass man in Unglauben verfällt?Vorsicht vor dem Expertentum!!! Heute schliesst sich im Markusevangelium einen Kreis – der erste von insgesamt drei.

Welch ein Tag!

Sonntag, der 10. Mai ist ein bedeutungsschwerer Tag. Es ist der Geburtstag von Bono (U2), Roland Kaiser und Gustav Stresemann. Am 10. Mai 1503 erreichte Christoph Kolumbus die Cayman Inseln und genau 27 Jahre später beendet Philipp Melanchthon die Apologie der Confessio Augustana. In diesem Jahr freuen sich am 10. Mai weltweit Blumen- und Schokoladenverkäufer über gesteigerten Umsatz – und hoffentlich noch mehr Mütter über die besondere und berechtigte Aufmerksamkeit zum Muttertag. Im evangelischen Kirchen-jahr ist der Tag  der “Kantate”-Sonntag;…

Markus 5,21-43

Unten nochmals vorsichtshalber die Mail von heute, die bei manchen aufgrund technischer Ungereimtheiten nicht angekommen ist…

Markus 4,35 – 5,20

Entschuldigt bitte die Verspätung! Heute: Im selben Boot sein wie Jesus ist nichts für Feiglinge!In der Coronazeit nehmen wir Wirtschaftsschäden in Kauf. Die Gerasener entscheiden sich, Jesus auszuladen bevor die befreiende Kraft des Reich Gottes weitere Wirtschaftsschäden verursacht…

Leben heißt Veränderung

So sagt man. Etliche, besonders jüngere Menschen erleben diese Tage als Stillstand .Seit sieben Wochen gab es nun schon keinen “normalen” Unterricht mehr. Vermutlich dürfen sie ab und zu noch mal vor den Sommerferien in die Schule. Aber eine Lern-“Entwicklung” erwartet niemand mehr; die Lehrer sollen den Leistungsstand vom 13. März nehmen, um teilweise jetzt schon die Zeugnisnoten festzulegen.Fitness-Studios und Sportvereine sind auch schon seit – und vermutlich auch noch für Wochen geschlossen. Trainingseinheiten? Leistungssteigerung? Fehlanzeige. Die Wochen scheinen ineinander…

Markus 4,1-20

Gott hat GROßES Vermögen in uns hineingelegt, hier auf Erden das Reich Gottes zu SEHEN und ERLEBEN. Wir können Dinge ergreifen und erfahren die unsere Weltanschauung und unsere Identität grundsätzlich verändern. Das erlebt jedoch längst nicht jeder/m. Wo es darauf ankommt, berichtet uns Markus im heutigen Abschnitt.

Ein Moin mit 2 Meter Abstand

Um auch über größere Distanz in Verbindung zu bleiben, bin ich mit meinen Schwestern und Schwagern in einer Messenger-Familiengruppe und wir schreiben dort dann und wann, teilen Bilder Kinder. Naja, ihr kennt das ja sicherlich auch. Mitte März gab es in dieser Gruppe einen regen Austausch über die Corona-bedingten Einschränkungen und was sie für unseren Alltag bedeuten. Beim Versuch herauszufinden, für wen die Maßnahmen am schlimmsten wären, wurde wir hier oben im wahren Norden nur müde belächelt: was hätte sich…